EINE GESCHICHTE, DIE VOM STÄNDIGEN UND GEZIELTEN WACHSTUM ERZÄHLT.

Die Geschichte der Steel Group geht Hand in Hand mit dem großen Wandel, der im Laufe der 70er Jahre in den italienischen Industriestandorten stattgefunden hat. Den Anstoß zur Veränderung gab der beginnende Globalisierungstrend, der seither ununterbrochen weitergeht.

Die von der Großindustrie am Ende dieses Jahrzehnts umgesetzte Dezentralisierung der Produktion ging insbesondere im Nordosten mit einem daraus resultierenden Aufschwung der Zulieferbetriebe einher, eine Entwicklung, die im Jahr 1981 zur Gründung von Steel, dem ersten Unternehmen der Gruppe, führte.

Mit der Absicht, der immer größer werdenden Zahl von auf Gesenkbau und Feinmechanik spezialisierten Unternehmen qualitativ hochwertige Werkstoffe zu liefern, wetteten die drei Gründungsgesellschafter auf eine vielversprechende Zukunft, die sich bald voller Möglichkeiten erweisen sollte.

In kurzer Zeit wurde Steel zum exklusiven Vertriebspartner für den Nordosten Italiens von Uddeholm, dem weltweit führenden Hersteller von Spezialstählen für Gussformen und Industriewerkzeuge und übernahm die Rolle des zuverlässigen Lieferanten für viele renommierte Unternehmen.
Um in diesem geografischen Gebiet das Fehlen einer für den metallurgischen Sektor besonders wichtigen Dienstleistung zu kompensieren, wurde einige Jahre später das Unternehmen Steel Wärmebehandlungen gegründet.

Beinahe zeitgleich erfolgte die Gründung des auf mechanische Präzisionsbearbeitung spezialisierten Unternehmens Steel Mechanische Bearbeitungen, wodurch sich das Know-how der Gruppe auf die Erzeugung von Komponenten und Baugruppen für verschiedene Industriezweige, darunter auch verschiedene Branchen mit hoher Wertschöpfung, ausweitete.

Zu den verschiedenen Kernbereichen der Steel Group gesellte sich in der Zwischenzeit das Steel Metallurgisches Laboratorium, ein Bereich, der sich der Prüfung, Analyse und Zertifizierung von Werkstoffen und Produkten widmet und sowohl für die Gruppe als auch im Auftrag Dritter tätig ist.

Mit dem Eintritt in die Gruppe von Steel Technologien, ein auf die Planung und Umsetzung von Technologien für die Größenreduzierung und das Recycling von Industrieabfällen spezialisiertes Unternehmen, konnte die Steel Group ihren Geschäftshorizont weiter ausbauen und sich auch auf dem Markt für Endprodukte etablieren.

Heute verkörpert die Steel Group eine Bündelung von Spitzenkompetenzen, eine aus 5 Unternehmenseinheiten bestehende Kraft, die in voller Synergie auf maximale Leistungsfähigkeit ausgerichtet ist und ein „Unternehmenssystem“ bildet, das durch kontinuierliche Investitionen in Ressourcen und Technologien einschließlich der fortschrittlichsten Systeme für die digitale Interaktion Mensch-Maschine laut Industrie 4.0 darauf abzielt, das immer vollständigeres Angebot mit tiefgreifenden Spezialisierungen zu verbinden.